Katharina Henking

Installation aus geschredderten Zeichnungen und umgewandelten Papierschnitten Papierschnitt auf Wand Hängeskulptur aus geschnittenen Sujets, Draht, Geäst; ca. 300 x 400 x 100 cm

Bio

Aufgewachsen Raum Winterthur, wohnt und arbeitet seit Ende 1990 in Winterthur nach Lebensstationen in St. Gallen und Deutschland.

Ausbildung 1975 – 1980, Vorkurs und Grafikfachklasse, Schule für Gestaltung St. Gallen. Erste Zeit suchend in verschiedene künstlerische Richtungen, darunter Abstecher in den Ausdruckstanz mit Besuch der Sigurd Leeder School of Dance Herisau.

Das Oeuvre von Katharina Henking besteht bis 2021 hauptsächlich aus Arbeiten auf Papier, Zeichnungen und (oft raumgreifenden) Papierschnitten. Ausgelöst durch eine fundamentale Hinterfragung des eigenen Schaffens wird 2013 ein wesentlicher Teil davon transformiert und zu einer dschungelhaften Inszenierung zusammengeführt. Seitdem ist das räumliche Schaffen fester Teil des künstlerischen Repertoires.

Das Atelierstipendium in Berlin führt 2018 zur Fotografie als geeignetes Medium, sich mit der neuen Umgebung zu befassen. Gegen Ende des Aufenthaltes entstehen erste Monotypien auf der Basis von Fotos.


Ausstellungen

2021
"Vorüber_Gehend /Idylle und Künstlichkeit", 7. Biennale Kulturort Weiertal
"drawings no drawings", Galerie am Platz Eglisau (Einzelausstellung)

2020
"Aufhellung des Interieurs", Gastausstellung Villa Flora, Winterthur.
Mit Eveline Cantieni, Ida Dober, Katharina Henking (Idee und Organisation), Theres Liechti, Georgette Maag, Victorine Müller, Ursula Palla

2019
"Dezember-Ausstellung: Überblick", Kunst Museum Winterthur Beim Stadthaus
"Momentim", Doppelausstellung mit Gregor Frehner, Galerie Sylva Denzler, Zürich
"Öl auf Leinwand", oxyd Kunsträume
”Komm lieber Mai...", mit Künstler:innen der Galerie, Galerie Sylva Denzler

2018
"Dezember-Ausstellung: Focus", Kunst Museum Winterthur Beim Stadthaus
"Gesteck", Museümli Buchs SG (Einzelausstellung)
”20 Jahre Galerie", Galerie Sylva Denzler, Zürich

2017
"Dezember-Ausstellung: Überblick", Kunsthalle Winterthur
"Plastik und Kunststoff", Altes Tramdebot Bern
”verzweig. Lucie Schenker", Kunstverein Frauenfeld, Bernhardhaus, Frauenfeld

2016
”100 Jahre Dezember-Ausstellung", Kunstmuseum Winterthur
”Arabeske", Kunsthalle Wil SG (Einzelausstellung)
"Katharina Henking - Werke aus der Sammlung”, Fenster zur Gegenwart, Kunstmuseum Bern@Progr (Einzelausstellung)
"Kunst in der Zwcky", Skulpturenweg, Fällanden
”Projekt 10", Galerie Sylva Denzler, Zürich (Einzelausstellung)
”Inspiration Flora", zeitgenössisches Kunstschaffen im Dialog mit der Villa Flora, Winterthur

2015
”Dezember-Ausstellung: Überblick", Kunstmuseum Winterthur
”Ein Sommertagstraum", 4. Biennale Kulturort Weiertal, Winterthur

2014
”Lines”, ortsbezogenen Installation, Galerie Adrian Bleisch, Arbon
"Schnittstelle - Drei Positionen zur Schnittkunst", Museum Bickel, Walenstadt
”Zaubergarten, ortsbezogenen räumliche Installation Kunst im Bauhof, Winterthur (Einzelausstellung)

2013
”Dezember-Ausstellung: Überblick”, Kunsthalle Winterthur
”gezeichnet und geschnitten", mit Oliver Krähenbühl, Galerie Schindler AG, Goldiwil bei Thun
”Transformation - eine räumliche Installation als künstlerische Reflexion", Kunsthalle
Vebikus, Schaffhausen (Einzelausstellung)

Frühere Ausstellungen siehe www.katharinahenking.ch


Preise & Stipendien

2020
Atelier-Stipendium der Fundazium Nairs (Vergabe 2019)

2018
Berlin Atelier-Stipendium der Stadt Winterthur und der Städtekonferenz Kultur SKK (Vergabe 2017)

2011
Kunstpreis der Carl Heinrich Ernst- Kunststiftung Winterthur

1999
Werkbeitrag Esther Matossi- Stiftung Zürich

1996 und 1997
Werkbeitrag der Fachstelle Kultur des Kantons Zürich


Diverses

2016
Ankauf mehrerer Werke Sammlung Kunstmuseum Bern

2013 bis 2018
Mitglied der Kunstkommission Winterthur

2007
Mitbegründung Gesprächsreihe Café des Arts, seit 2011 Leitung

1998 bis 2011
Vorstandstätigkeit Künstlergruppe Wintergur, davon 10 Jahre als Geschäftsleitung