Margarete (Margrit Goetz (Götz)

* 1869 in Winterthur, † 1952 in Zürich


Bio

MARGARETE (MARGRIT) GOETZ (GÖTZ)
Zeichnung und Illustration. Zuletzt Bilderbuchillustration; 1892 «Klein Edelweiss im Schweizerland», 1907 «Arm und Verwaist, 1907 «Sonnen-Engeli», und Kinder-Porträtstudien in Farbstift und Rötel. Ursprünglich aus Deutschland, ab 1918 Bürgerin von Zürich; Tochter des Komponisten Hermann Götz. Erster Zeichenunterricht bei Jakob Heinrich Reinhart sowie am Technikum Winterthur. 1896–1902 in München hauptsächlich für Illustration, lebt danach in Winterthur und Zürich, ab 1934 in Schaffhausen und ab 1945 im Pfrundhaus St. Leonhard in Zürich.

Mitglied der Künstlergruppe Winterthur ab 1927, ausgetreten 1939.