Kunsthalle Winterthur

Su Hui-Yu
19.9. - 14.11.2021

Kunsthalle Winterthur
Marktgasse 25, 8400 Winterthur
*
19.09 - 14.11.2021
Su Hui-Yu

In der Kunsthalle Winterthur kombiniert der taiwanesische Künstler Su Hui-Yu (*1976, lebt und arbeitet in Taipeh) zwei seiner umfangreichen Videoinstallationen zu einem Parcours durch zwischenmenschliche Höhepunkte und Abgründe. The White Waters (2019) im Oberlichtsaal macht Anleihen beim sogenannten Critical Point Theater, welches eine neue Ära des experimentellen Theaters und zugleich Meilenstein der Gay Culture im Taiwan der späten 1980er Jahre markiert. 1993 präsentierte Critical Point White Water, eine zeitgenössische Interpretation einer Episode aus der Legende der Weissen Schlange, in der es um die Liebe zwischen (männlichem) Mensch und (weiblichem) Dämon geht, erweitert um Themen wie Homosexualität, Liebe und politische Identität. Su Hui-Yu’s The White Waters zitiert die uralte Geschichte der chinesischen Mythologie somit in einer Variante mit thematisch aktualisierten Fokus. Gemeinsam mit den Performern Jong Yi-Ling und Popcorn, einem Aktivisten aus Taipehs Drag-Szene, choreografiert er die vielschichtigen Referenzen in einer halbstündigen 3-Kanal-Videoinstallation zu einem packenden Drama, in dem sich antagonistische Gesten zwischen Annäherung und Abstossung, Dominanz und Unterwerfung, Aggression und Devotion zur orgiastischen Verschmelzung verdichten.
Handfest geht es auch im Seitenlichtsaal zur Sache, in der 5-Kanal-Videoinstallation The Women’s Revenge (2020): Eine sechsköpfige Frauengruppe geht mit einem silbernen Baseballschläger und Stichwaffen auf eine Gruppe Männer los, die schon bald wehrlos und nackt ihr Leben lassen. Das Motiv für den zur Schau gestellten Furor der Frauen bleibt im Dunklen, stattdessen folgt eine Auswahl von surrealen Einstellungen, in denen dieselben ProtagonistInnen in mehreren Einstellungen und mit jeweils anderen Kostümen zum Tableau vivant antreten. Su Hui-Yu stimmt die beiden Installationen in einem eigens für die Ausstellung entworfenen Zusammenschnitt aufeinander ab und lässt sich in in alternierender Reihenfolge spielen.

The White Waters entstand in Kooperation mit C-LAB (Taiwan Contemporary Culture Lab) und PERFORMA 19, mit Unterstützung von The Taiwanese Ministry of Culture und The Taipei Culture Center in New York. The Women's Revenge wurde unterstützt von 1646 Experimental Art Space in Den Haag. Die Ausstellung in der Kunsthalle Winterthur wird unterstützt von Kulturabteilung Taipeh Vertretung Berlin, Showtronic Solutions und Röhm Schweiz.