Ernst Brassel

Bio

1945 geboren in klosters, lebt seit 1970 in winterthur.

1964-1968 studium an der staatlichen hochschule für bildende künste in kassel. beginnt 1967 zu malen und fotografieren, lernt den maler fritz winter kennen.

1968 architekturdiplom.
1973 mit auer, bräm, hädrich, hurter,ians, schwarz und spinnler galerie und edition ge in winterthur gegründet.
1961 - 1976 studienreisen innerhalb europa, nordamerika, hawai, indien und nepal.
1977 thailand, malaysia, indonesien, singapore.
1971 mitglied gsmba gr und mitglied der künstlergruppe winterthur.
1981-1987 mitglied im zentralvorstand der gsmba
1995-2001 zweitwohnsitz in waldinghofen/sundgau frankreich
2002 studienaufenthalt paris


Ausstellungen

einzelausstellungen:
1970 bad oeynhausen, kunststudio busse
1971 reutlingen galerie zelle
1973 zürich, galerie sight and sound, chur foyer im stadttheater
1974 zürich galerie arben-art
1976 zürich, galerie bettina
1978 savognin, sala segantini
1980 winterthur, galerie ge
1981 maienfeld, torkel-galene
1984 chur, galerie giacometti, bern galerie villette
1985 und 1987 zürich, galerie kunst & design
1988 winterthur, galerie im weissen haus
1997 maur, studio maur
2000 winterthur, galerie juri
2002 winterthur, galerie stadtblatt


Preise & Stipendien

förderungszuwendungen und aufträge:
1973 werkbeitrag der erziehungsdirektion des kantons zürich
1974 zehnteiliges aluminlumrelief in vier farben am kindergarten wässerwiesen
winterthur-wülflingen
1975 wandgestaltung, kindergarten steig winterthur-töss, drei wandbilder im schulhaus klosters dorf,reisestipendium kunstverein
winterthur,förderungszuwendung steo-stiftung zürich
1976 auftrag regierungs rat des kantons zürich (eingeladener wettbewerb>,
sechs wandbilder 3x8 m in der kantonschule zürich-oerlikon
1981 drei wandbilder, ein deckenrelief und kundentresor~raumbemalung im
verwaltungsneubau der bündner kantonalbank chur
1982 betonrelief und parkett-intarsien im mehrzweckgebäude riom
1985 holzrelief 2x8 m oberseen
1987 blaues wandbild, 10x4 m bezirksgebäude winterthur, auftrag kt. zürich
2002 übereck-wandbild, a3-treff andelfingen


Diverses

bibliographie:

1975 katalog 7 winterthurere konkrete, kunstmuseum winterthur
1976 katalog galerie bettina zünch,jubiläumsschrift gsmba graubünden
1978 katalog gsmba gr + zh. studio 10 chur
1980 katalog galerie und edition ge winterthur. katalog zürich-land wallisellen
1981 katalog biennale delemont, lexikon der schweizer kunst. katalog
künstlergruppe winterthur
1985 gedicht- und serigraphiebuch von andri peer und ernst brassel, 250
exernplare
1985 helmut kruschwitz, weiterentwicklung konstruktiver kunst: r.r auer,
e. brassel, m.schoch in der kunsthalle winterthur", der landbote, winterthur